Tag 6 – Basare, Stadtplätze, und ein toller Abend im Makan

Ein dumpfer Schlag, ein Splittern, ein Poltern. Wie bekommt man Teenys morgens in Fahrt? Genau, in dem man sie Feuerholz spalten lässt.

Aus welcher Kraft heraus versuchen wir zu leben? Mit dieser Frage wurden die Kids in der heutigen Teamzeit konfrontiert. Ist der eigene Stolz im Vordergrund und der Wille alles möglichst alleine zu schaffen? Steht der Frust wie ein Riese vor uns und wir glauben, andere machen alles besser, daher probieren wir es nicht mal erst? Oder erlauben wir Gott uns auszufüllen, damit wir unseren Versprechen und unseren Verpflichtungen aus seiner Kraft heraus erfüllen? Erlauben wir Gott uns zu erfüllen, dann fällt jeder Druck und Zwang. Leichtigkeit breitet sich aus und die Hoffnung, den Gott ist der beste Ratgeber und der beste Verbündete auf unserem Lebensweg.

Heute erfrischte uns unser Schöpfer mit einem kurzem Regenschauer – so konnten wir unseren Marco Polo Run durchführen und den Abend im Makan genießen.

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous reading
Bundescamp – Regen, Mud Race und Gemeinschaft
Next reading
Bundescamp – Workshops, Aktion und bunter Abend